Lange ist es her,

Hey, wir sind wieder da!
Hey, wir sind wieder da!

richtig lange sogar, dass wir uns hier um den Blog gekümmert haben. Etwas was denjenigen, welche unseren Blog lesen bestimmt nicht geschmeckt hat, was wir auch verstehen können. Und warum hier auf dem Blog die letzten Wochen nichts los war? Ganz sicher nicht deshalb, weil wir damit aufgehört haben hier zu schreiben. Nein, das haben wir ganz sicher nicht vorgehabt. Diesen Entschluss haben wir nicht gefasst und das werden wir auch in Zukunft nicht machen, weil uns das Bloggen richtig Spaß macht. Also weshalb haben wir den Blog dann dennoch verstauben lassen?

Die Antwort darauf ist schnell gegeben. Herrchen ist vor 4 Wochen wieder mal ins Ausland gedüst, hat mich bei seinen Eltern zurückgelassen und seit den paar Tagen wo er wieder zurück ist, hat er gemeint, dass er dazu keine Lust hätte, da er sich nicht gut fühlt. Und ja, er hat die letzten Tage auf jeden Fall nicht ganz so gut ausgesehen. Und es war mit Sicherheit was dran, da er nicht einmal mit mir Spazierengehen wollte, trotz des optimalen Wetters. Ein Verhalten welches für Herrchen total ungewöhnlich gewesen ist, da er für solche Sachen sonst immer zu haben ist. Also musste da wohl etwas nicht so gelaufen sein, wie es laufen sollte. Anders kann man sich dieses Benehmen nämlich nicht erklären.

Aber hey, genug auf mein Herrchen eingegangen, ist ja schließlich ein Blog, wo es hauptsächlich um mich und Joy geht und nicht um mein Herrchen. 😉

Ihr wollt doch bestimmt eher wissen, was bei mir die letzten Wochen so los gewesen ist. Mir persönlich war wegen der unerträglichen Affenhitze so ziemlich langweilig, als Herrchen weg gewesen ist. Etwas was die anderen Rudelmitglieder von sich aber nicht behaupten konnten. Denn es ist etwas schreckliches Vorgefallen.

Um mir braucht ihr euch keine Sorgen zu machen ;)
Um mir braucht ihr euch keine Sorgen zu machen ;)

Und nein, diesmal hat es nichts mit Joy zu tun gehabt, sondern mit mir! 🙁 Ein richtiger Unfall, denn man auf jeden Fall als Arbeitsunfall bezeichnen kann, da er während meiner Arbeit passiert ist. Ich bin nämlich irgendwie mit den Hinterpfoten die Stufen herabgerutscht, als ich bei uns im Halbstock sowie üblich ans Fenster gesprungen bin um mal wieder unseren Nachbarn zu zeigen, dass sie auf meinem Revier nichts verloren haben. Das war vielleicht sehr schmerzhaft für mich, hat aber trotzdem noch gut für mich geendet, da ich mir dabei keine Knochenbrüche zugezogen hatte, was ein totaler Käse gewesen wäre. Und einbandagiert wie eine Mumie wurde ich danach auch, dass ich meine schmerzenden Pfoten nicht zu sehr belaste. Aber nach einem Tag war glücklicherweise wieder alles in Butter! 🙂

Die hier musste ich kurz ertragen
Die hier musste ich kurz ertragen

Schlussendlich ist also nichts passiert und gut ist, wobei die Rudelmitglieder und speziell mein Herrchen diese Ansicht nicht so mit mir teilen. Denn die behalten mich jetzt noch mehr als sonst im Auge, was mir gar nicht gefällt. Denn wie kann ich etwas anstellen, wenn mindestens ein Augenmerk ständig auf mich gerichtet ist. Das ist doch total doof! 😉

Bis bald! Eure Keana!

Es geht bei uns voran,

und zwar mit der Hundepfeife, welche Herrchen zuletzt von seiner Mama bekommen hatte. Ihr wisst ja nicht wie zufrieden Herrchen zurzeit ist, dass wir endlich mit unserem Training beginnen konnten. Und dass er zufrieden ist, ist sogar noch leicht untertrieben. Er schwebt hier nämlich richtig auf Wolke 7. Aber nicht nur deswegen, weil es das Wetter jetzt erlaubt zu üben, sondern auch wegen dem tollen Erfolg, welchen wir auf Anhieb mit der Pfeife gehabt haben! Denn Herrchen war richtig verblüfft wie ich nach wenigen Versuchen verstanden habe, wie der Hase zu laufen hat. Eben wie es sich für eine richtige Musterschülerin wie mich gehört 😀

So, jetzt kann es richtig losgehen!
So, jetzt kann es richtig losgehen!

Ich hatte nämlich schon bald drauf, wann ich zu ihm kommen soll, ohne dass er etwas zu mir sagen musste. Oder andersrum, eben nicht kommen soll 😉 Und genau das ist unser Ziel. Mein Herrchen möchte nämlich, dass ich ohne den Gebrauch seiner Wörter wissen werde, wann ich die ganzen Standard-Befehle wie Platz, Sitz, Warte, Hier, Bei Fuß und etc. ausführen soll. Und vielleicht noch ein paar Andere auch noch, wenn Diese erstmal sitzen. Mal sehen! Also wird in den nächsten Monaten bestimmt noch viel Arbeit auf uns warten. Da bin ich mir ganz sicher, da Herrchen sicherlich erst dann zur Gänze zufrieden sein wird, wenn ich die ganzen Befehle ohne jegliche Verzögerung und Missverständnisse ausführen kann. Er ist nämlich die Perfektion in Person. Also nicht leicht zufrieden zu stellen.

Aber ich sehe das alles auch durchaus positiv. So habe ich nämlich wieder eine aufregende Herausforderung, für was wir Hovawarts immer zu haben sind, was die Sache natürlich auch für beide Seiten leichter macht. Und außerdem handelt es sich hier auch um eine Beschäftigung, welche auch meine grauen Zellen fit halten wird, was in meinem Alter sicherlich auch keine schlechte Sache ist.

Und außerdem muss ich auch sagen, dass ich das Pfeifen irgendwie auch recht lustig finde. Auch wenn es möglicherweise daran liegt, dass sich Herrchen noch gelegentlich ziemlich doof anstellt, was das angeht. Aber da will ich jetzt nicht näher darauf eingehen 😀 Also mal sehen, was die nächsten Wochen und Monate so bringen werden, was unsere neue Beschäftigung angeht! Drückt uns die Daumen! 🙂

Das macht aber einen Spaß! Machen wir gleich weiter? :)
Das macht aber einen Spaß! Machen wir gleich weiter? :)

So seelenruhig hier,

das haben einige von euch, in den letzten Tagen, vielleicht gedacht und das stimmt auch. Und das trifft nicht nur hier auf unseren Blog zu, sondern auch bei uns Daheim. Und wer daran schuld ist, dass bei uns zurzeit tote Hose herrscht? Niemand von den Zweibeinern, nicht Joy und auch nicht ich, sondern diese richtig doofe Affenhitze, welche hier herrscht! Diese erlaubt einem nämlich echt gar nichts! Oder sagen wir es so. Fast gar nichts. Denn dadurch, dass es die letzten Tage so heiß gewesen ist, gab es tagsüber keine Spaziergänge, kein Training mit der Hundepfeife im Garten (was sich Herrchen ja vor einigen Tagen noch so fest vorgenommen hatte) und in der starken Sonne durften weder Joy und ich liegen.

So ein Plätzchen war total tabu!
So ein Plätzchen war total tabu!

Wir durften immer nur im Schatten liegen und wenn wir uns mal in die Sonne gewagt haben, wurden wir gleich wieder verscheucht!

Nur sowas ist in Ordnung gegangen
Nur sowas ist in Ordnung gegangen
Oder auch so ein Plätzchen
Oder auch so ein Plätzchen

Nämlich aus Sorge, dass eine von uns einen Hitzeschlag bekommen könnte, sowie es bei Joy ja vor einigen Wochen der Fall gewesen ist.

Und da hätte Herrchen wenigstens mit gutem Vorbild vorangehen können! Aber nein, der ist die ganze Zeit, wo er Daheim war, im Liegestuhl direkt in der Sonne gelegen! Auch die eifersüchtigen Blicke von Joy und mir haben ihn nicht zum Umdenken gebracht! Der ist da einfach völlig unbeeindruckt von uns in der Sonne gelegen und hat sich von ihr gemütlich braten lassen. So als ob er uns richtig provozieren wollte, der alte Gauner! Und das war noch längst nicht alles, was wir nicht machen durften und er schon! Der hat nämlich auch total gemütlich die reifen Früchte von den Sträuchern gesammelt, was ich nicht machen durfte! Der hatte mich nämlich immer verjagt, wenn ich mir mal ein paar Himbeeren, Heidelbeeren oder Stachelbeeren, welche ich besonders liebe, schnappen wollte. Und der durfte die Sträucher einfach so plündern, ohne das ihn jemand dafür geschimpft hat! Und wenn das wenigstens alles wäre! Der wurde von den anderen Rudelmitglieder sogar noch gelobt, dass er die Früchte aufgesammelt hat! Da soll mal einer diese Zweibeiner verstehen?

Spontan und einfach nur herrlich!

Aber wie! Es war einfach nur richtig toll! Aber jetzt mache ich mal wieder Schluss mit dem Jubel 😉 Ihr habt ja auch ein Recht zu wissen, warum ich von dem heutigen Tag so begeistert gewesen bin! Leicht zu erklären! Weil ich mit Herrchen auf unsere geliebte Hundefreilaufzone gegangen bin, von der Leine gelassen wurde und auch Baden gewesen bin. BADEN! Nicht sowie bisher immer nur Plantschen und nur mit den Pfoten im Wasser stehen. Ich habe mich echt getraut, tief hinein ins Wasser zu gehen! Auch, wenn das schlussendlich nicht ganz beabsichtigt gewesen ist 😉 Aber das zählt ja nicht, oder? Ich hatte kurz vor meinem Tauchgang nämlich noch mit Herrchen Fangen gespielt und als er mich von Hinten kommend völlig überrascht hatte, habe ich einfach nicht mehr gewusst, wo ich abhauen soll! Also ist halt nur noch das tiefe Nass als Möglichkeit übrig geblieben, wo mir Herrchen bestimmt nicht hinterher folgen würde 😀 Etwas wovon wir aber leider keine Fotos haben, was echt schade ist! Denn als Herrchen sein Smartphone aus der Hosentasche gezogen und die App zum Fotografieren angemacht hatte, war ich schon wieder dabei ans Ufer zu schwimmen, wie ihr es auf folgenden Fotos sehen könnt.

Aber jetzt reicht es auch wieder!
Aber jetzt reicht es auch wieder!
Noch ein bisschen bis zum Ufer!
Noch ein bisschen bis zum Ufer!
Schon fast da!
Schon fast da!
Schon so gut wie draußen!
Schon so gut wie draußen!
Und jetzt noch durch das Unkraut hier!
Und jetzt noch durch das Unkraut hier!

Also konnte Herrchen wenigstens meine Rückkehr aus dem Wasser festhalten, was halt auch toll ist, aber halt nicht so toll, wie es mein allererster Tauchgang gewesen ist. Es bleibt jetzt nur zu hoffen, dass er sich endlich mal eine Schutzhülle für sein Smartphone gönnen wird, so dass er in Zukunft weniger Angst darum haben muss, dass es ihm aus der Hand fällt und kaputtgehen könnte. Denn wenn er diese übertriebene Panik um dieses verdammte Dingsbums nicht gehabt hätte, dann hätte er es anscheinend auch schon beim Fangen Spielen draußen gehabt! Anscheinend 😛 Und dann hätte er auch meinen Tauchgang erwischt, tztz.

Wie kann man wohl so panisch umso ein Zeug sein können? Da will ich ja nicht wissen, was er für einen Stress machen würde, wenn ich dieses Ding mal vor ihm verstecken würde, hehe. Oder vielleicht lieber doch gar nicht erst ausprobieren? 😉 Denn sowie mich gerade mein Herrchen angeschaut hat, wäre bestimmt jedem von euch der Appetit auf solch einen Streich vergangen! Da bin ich mir sicher!

Und Herrchen hatte mir gerade noch ein Foto gezeigt, welches den verloren gegangenen Tauchgang doch noch ein bisschen verzeihen lässt. Eines wo ich noch völlig nass gewesen bin! Also habt ihr hier glücklicherweise doch noch den Beweis dafür, dass ich baden gewesen bin! Was für ein Tag!

Das hat richtig Spaß gemacht! Aber was für einen!
Das hat richtig Spaß gemacht! Aber was für einen!

Drauf gepfiffen

Das hat Herrchen heute tatsächlich mit mir gemacht! Er hat auf mich gepfiffen! Etwas was mich echt empört hat! Hehe, ich höre schon die Alarmglocken bei euch läuten 😉 Es werden sich jetzt wahrscheinlich Gerüchte aller Art in Windeseile verbreiten. Wahrscheinlich solche wie, „Oh oh das Herrchen hat jemanden getroffen, der ihm wichtiger ist als seine Keana“, oder „Vielleicht ist ihm ein Hund ins Auge gefallen, der ihm besser gefällt“, oder „Moment mal! Hat er sich etwa einen anderen Hund nach Hause geholt und vernachlässigt jetzt seine arme Keana?!“

Aber nein, ihr könnt alle ruhig aufatmen. Sein Benehmen kürzlich hat nichts mit irgendwelchen Liebesgeschichten mit weiblichen Zweibeinern oder irgendwelchen Hunden zu tun. Denn Herrchen ist immer noch Single und ich bin immer noch seine einzige Herzensdame. Also gibt´s hier niemanden auf den ich eifersüchtig sein müsste 😉 Kurz und knapp gesagt ist hier also alles in Butter!

Aber wenn ich hier keine Konkurrenz bekommen habe, wie kann man es dann verstehen, dass er auf mich pfeifen tut und ich deshalb empört auf ihn bin? Eine Frage, und das noch dazu eine richtig Gute, die ihr euch bestimmt stellt, aber jetzt die Antwort darauf bekommt 🙂

Also, es schaut so aus. Als Herrchens Mama heute bei ihren Sachen Ordnung gemacht hatte, hatte sie ihre alte Hundepfeife gefunden. Eine stinknormale Pfeife aus Metall. Und da hatte sie sich eben gedacht, dass das was für Herrchen und mich sein könnte, da Joy sowieso schon schwerhörig ist.

Und als Herrchen dann Wind von dieser Pfeife bekommen hatte, hatte er sich sofort gedacht: „Warum eigentlich nicht? Dann könnten wir es vielleicht endlich schaffen, dass mich nicht die ganze Umgebung hört, wenn ich Keana rufe.“

Ab zum Training?
Ab zum Training?

Also sind wir heute Nachmittag noch gemeinsam in den Garten gegangen und der Spinner war so neugierig wegen dieser Pfeife, dass er sie bei 30 Grad im Schatten ausprobieren wollte. Etwas, das er sich bei solchen tropischen Temperaturen, aber total in die Schuhe schieben konnte.

Und warum ich eigentlich empört war? Ganz klar! Mir ist in meinem Fellkleid ohnehin schon heiß gewesen und ich sollte noch schuften?! Da konnte ich einfach nicht anders, als aufgebracht zu sein! Aber halt auch nur für kurze Zeit. Denn als Herrchen mit der Pfeife lockergelassen hatte und ich mich daraufhin im Schatten hinlegen durfte, war alles wieder in bester Ordnung! 🙂

So ist es doch viel schöner!
So ist es doch viel schöner!